Impressum

Verantwortlicher Herausgeber:

AVES-Ostkantone VoG

Worriken, 9
4750 Bütgenbach

E-Mail: aves.vog@skynet.be
 
www.aves-ostkantone.be

 

MwSt.ID: BE 0424 463 288
 


Rechtlicher Hinweis:

Die Informationen auf dieser Website wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Sie werden ständig geprüft und aktualisiert. Für die Korrektheit, Aktualität und Vollständigkeit der enthaltenen Informationen kann dennoch keine Haftung oder Garantie übernommen werden. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus Benutzung dieser Website entstehen, wird ausgeschlossen, sofern diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen. Sofern von dieser Website per Hyperlink auf andere Internetseiten verwiesen wird, die von Dritten betrieben werden, übernimmt die AVES-Ostkantone keine Verantwortung für die Inhalte.
 
Die AVES-Ostkantone behält sich das Recht vor, jederzeit Änderungen und Ergänzungen der bereitgestellten Informationen vorzunehmen.
 
Alle Rechte vorbehalten. Texte und Bilder sowie deren Anordnung auf der AVES-Ostkantone – Website unterliegen dem Schutz des Urheberrechts und anderen Schutzgesetzen.Der Inhalt dieser Website darf nicht zu kommerziellen Zwecken kopiert, verbreitet, verändert oder Dritten zugänglich gemacht werden.
 
Datenschutzerklärung und Cookies >>>
 
Bütgenbach, März 2016


Webdesign & Hosting:

Die Designagentur - www.designagentur.be

Aktuelles


AVES-Treff vom 26.09.2018 wird abgesagt

Der AVES-Treff am Mittwoch, 26.09.2018 "Wildnis und Wildnisgebiete" wird wegen Verhinderung des Referenten abgesagt. Die Veranstaltung wird auf das kommende Jahr verlegt.

 


Bienensterben: Hat es sich bald ausgesummt?

[ weiterlesen ]


26 Weißstörche auf Zwischenstopp in Sankt Vith und Bütgenbach

Einfach nur ein schöner Anblick!

Bereits seit gut 3 Wochen hält sich eine größere Gruppe Weißstörche im Raum Sankt Vith auf. Seit dem 21. August befinden sich 26 Weißstörche auf den Wiesen entlang des Weges nach Worriken-Bütgenbach, im Bereich "Langer Driescher". Viele Touristen, aber auch Einheimische sind vom Anblick der edlen Tiere einfach nur überwältigt, gerade auch weil die Tiere kaum Scheu zeigen. Ob es sich um den gleichen Trupp handelt, können wir noch nicht sagen.


Grünfink von heimtückischer Krankheit betroffen

 

[ weiterlesen ]